Archive for August, 2012

Häufig gestellte Fragen über Marrakesch

Montag, August 20th, 2012

Das vor dem Atlasgebirge liegende Marrakesch ist ein nordafrikanisches Reiseziel wie wenige andere. Marrakeschs Faszination und Charme liegt in ihren Souks, Plätzen, historischen Gebäuden und islamischer Kunst, ebenso wie in ihrem Gassen-Labyrinth in der Medina, in der sich alle möglichen, in die Wand eingebauten Geschäfte, kunsthandwerklichen Werkstätten sowie, hinter anonymen Fassaden verborgen, manch schöne stimmungsvolle Riads verbergen.

Um das Beste aus einem Besuch in Marokkos Tourismushauptstadt herauszuholen, sollte man gewisse Bräuche und Wesentliches über das einheimische Leben wissen, darum sind unten Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen über Marrakesch aufgeführt.

Was ist die Währung in Marrakesch? Die Währung Marokkos ist der dirham. £1 Sterling entsprechen ungefähr 13 marokkanischen dirham (MAD) und €1 Euro ungefähr 11 marokkanischen dirham. Da das Geben von Trinkgeldern weit verbreitet ist, tut man gut daran, etwas Kleingeld parat zu haben.

Wie viel Trinkgeld soll man in Marrakesch geben? Das hängt natürlich von der Art der Dienstleistung ab, die man erhalten hat. In Restaurants und Bars ist es üblich, etwa 10-12% zu geben, für einige kleine Dienstleistungen können es 5 oder 10 dirham sein. (Einzelne Trinkgelder werden in Les Borjs de la Kasbah nicht ermutigt oder erwartet, stattdessen steht eine Trinkgeldkasse an der Rezeption, deren Einnahmen alle zwei Wochen an ALLE nicht leitenden Angestellten verteilt werden). Trinkgelder an Taxifahrer sind nicht obligatorisch, obwohl es wie immer ganz an Ihnen liegt. Vergewissern Sie sich, dass Taxis ein funktionierendes Taxameter haben; viele Taxifahrer ziehen es vor, stattdessen einen fixen Preis anzubieten, aber dies ist illegal und oftmals unnötig teuer.

Wie sollte ich mich in Marrakesch anziehen? Im Zentrum Marrakeschs können Sie sich größtenteils so anziehen wie zu Hause. Vielerorts wird von Frauen immer noch erwartet, dass sie im Vergleich zu westlichen Standards erheblich weniger zur Schau stellen, daher werden schulterfreie Oberteile und sehr kurze Shorts, besonders in ländlicheren Gebieten und Dörfern missbilligt. In der Regel wird von Frauen erwartet, dass sie ihre Schultern bedeckt halten, während Shorts knielang sein sollten. Eine gewisse  Diskretion und Rücksichtnahme auf die Empfindsamkeiten der Einheimischen ist angeraten und wird geschätzt.

Sollte ich in Marrakesch einen Führer arrangieren? Sie können auf eigene Faust in der Medina herumwandern, entweder aufs Gratewohl oder mit einem Reisehandbuch (zum Beispiel den Marrakech Rough Guide), aber wir würden empfehlen, einen professionellen Fremdenführer zu engagieren, besonders wenn Sie hier nur kurz zu Besuch sind. Les Borjs de la Kasbah kann einen erfahrenen, qualifizierten Fremdenführer zu angemessenem Preis empfehlen, der typischerweise 400 dh für einen halben Tag für ein oder zwei Personen, 250 dh pro Person für eine kleine Gruppe kostet.

Ist in Marrakesch Alkohol erhältlich? Weine und Spirituosen sind weit verbreitet in Marrakesch und überall in Marokko zu haben, aber sind in der Regel am leichtesten in Hotels und internationalen Restaurants zu finden. Viele kleinere marokkanische Restaurants sind alkoholfrei, besonders jene um den zentralen Platz herum sowie in der Nähe der größeren Moscheen. Die Bar im Les Borjs de la Kasbah führt alle bekannten Spirituosen sowie lokal produzierte Biere und Weine. Sie können sogar einen unser speziellen Hauscocktails probieren!

Ist Marrakesch nachts sicher? Eine Frage, die oft gestellt wird, obwohl dies hier selten ein Problem ist. Wie in jeder anderen Stadt sollte gesunder Menschenverstand walten. Die Medina in Marrakesch ist wahrscheinlich sicherer als die meisten europäischen Städte, obwohl man wegen vereinzelt vorkommender Handtaschenräuber die Augen offen halten muss; diese operieren von Motorrollern aus, hauptsächlich in Guéliz, dem modernen Handelsdistrikt. Eine besondere Polizeieinheit für Touristen ist für deren Sicherheit verantwortlich.

Kann man das Wasser in Marrakesch trinken? Dank der Nähe des Atlasgebirges und einer sich rapide verbessernden Infrastruktur ist gefahrloses, sauberes Wasser in Marrakesch ebenso die Norm wie in der entwickelten Welt. Obwohl Einheimische, darunter hier ansässige Europäer, ganz unbedenklich das Leitungswasser trinken, wird nur kurz bleibenden Touristen empfohlenen, sich an Flaschenwasser zu halten, und Leitungswasser nur zum Zähneputzen zu benutzen.

Was ist die elektrische Stromspannung in Marrakesch? Die Stromspannung in Marrakesch ist 220 Volt, mit den üblichen europäischen Standard 2-poligen Steckern.

Ein einfaches Pastilla-Rezept – Traditionelle marokkanische Pastilla leicht gemacht

Dienstag, August 14th, 2012

Sie haben vielleicht den Namen gehört, aber was ist das? Wie unser Artikel ‚‚Was ist Pastilla?“ erklärt, ist eine Pastilla eine süße und pikante marokkanische Pastete, gewöhnlich mit Taubenfleisch gefüllt und mit Puderzucker bestäubt.

Falls Sie an keine Taube herankommen, können Sie ersatzweise auch Huhn verwenden. Es gibt auch Dessert-Versionen des Gerichtes. Hier ist ein einfaches Pastilla-Rezept für die gängigste Version dieses traditionellen marokkanischen Gerichtes.

Zutaten

•             2 Esslöffel Pflanzenöl

•             6 gehackte Zwiebeln

•             5cm-Stück frische Ingwerwurzel, gerieben

•             1 Teelöffel gemahlene Nelke

•             1 Teelöffel frisch geriebene Muskatnuss

•             1 Teelöffel gemahlener Zimt

•             175ml Hühnerbrühe

•             Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

•             3 bratfertige Tauben

•             8 Freilandeier, geschlagen

•             50g ungesalzene Butter, geschmolzen, und etwas zum Buttern

•             Handvoll gehackte frische Petersilie

•             Handvoll gehackter frischer Koriander

•             einige Safranfäden

•             1 Teelöffel Zucker

•             250g gehobelte Mandeln, angeröstet und grob zerstoßen

•             3 Blätter Filo-Blätterteig

•             Puderzucker zum Servieren

Vorbereitung – 10 Schritte zur perfekten pastilla!

1.            Erhitzen Sie das Pflanzenöl in einer großen Pfanne und braten Sie die Zwiebeln 6-8 Minuten lang oder bis sie weich sind.

2.            Rühren Sie die Zutaten Ingwer, Nelke, Muskatnuss, Zimt und Brühe hinein und würzen Sie das Ganze mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer.  Fügen Sie die Tauben hinzu.

3.            Bringen Sie die Mischung zum Kochen, reduzieren Sie dann die Hitze und lassen sie sie eine Stunde lang auf kleiner Flamme kochen; schöpfen Sie etwaige Verunreinigungen ab und fügen Sie mehr Wasser hinzu, falls die Mischung zu trocken wird.

4.            Heizen Sie in der Zwischenzeit den Backofen auf 200C/400F/Gas 6 vor.

5.            Nehmen Sie die Tauben aus der Pfanne und legen Sie sie zum Abkühlen beiseite. Lösen Sie das Fleisch von den Tauben und zerlegen Sie es in kleinere Stücke. Beiseite legen.

6.            Kochen Sie in der Zwischenzeit die Zwiebelmischung weiter, bis sich diese sich verdickt hat.

7.            Fügen Sie die geschlagenen Eier, Butter, Gewürze, Safran, Zucker und Mandeln in die Pfanne hinzu und kochen Sie die Mischung unter Rühren 4-5 Minuten auf kleiner Flamme oder bis die Mischung wie Rührei aussieht. Von der Hitze herunternehmen.

8.           Buttern Sie in der Zwischenzeit eine große, ofenfeste Form und geben Sie den Filo-Blätterteig hinein; lassen Sie den Extra-Teig über den Rand hängen.

9.            Löffeln Sie die Rührei-Mischung in die Form und das beiseite gelegte Taubenfleisch darüber. Falten Sie den überhängenden Teig über der Füllung zusammen und bestreichen Sie ihn mit geschmolzener Butter.

10.          Backen Sie das Gericht 15-20 Minuten im Ofen oder bis der Blätterteig knusprig ist und sich goldbraun färbt.

11.          Stürzen Sie die Pastilla zum Servieren auf einen Teller und bestäuben Sie sie mit Puderzucker.