Berber-Ökomuseum im Ourika-Tal

Fast alle ethnischen Gruppen Marokkos sind arabische Berber. Diese Tatsache spiegelt sich in einem Großteil der Architektur und vielen kulturellen Traditionen dieser aufregenden Stadt wider. Und genau darüber kann man viel im Berber-Ökomuseum erfahren: Es liegt in der Nähe des Ourika-Tals am Fuße des Hohen Atlas, inmitten einer herrlichen Berglandschaft rund 37 km südlich von Marrakesch. Das Museum ist in einer Kasbah im Töpferdorf Tafza angesiedelt und gilt als erstes Berber-Museum Marokkos.

Was ist zu sehen?

Das Museum wurde mit traditionellen Bauverfahren restauriert. Die permanente Sammlung umfasst Teppiche, Töpferwaren und viele andere herrliche Beispiele der Berberkultur. Es werden auch Sonderausstellungen angeboten, beispielsweise „Landschaften und Gesichter des Hohen Atlas 1957“ mit Dokumentaraufnahmen des humanistischen Fotografen und Filmemachers Daniel Chicault. Doch das Museum ist viel mehr als nur eine historische Sammlung: Es besitzt auch ein Forschungs- und Studienzentrum und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten an, darunter Baumpflanzaktionen, Wanderungen durch den Ort und den Hohen Atlas, Musik- und Töpferkurse.

Töpferkunst in Tafza

Tafza war und ist das größte Töpferdorf im Ourika-Tal: In der Umgebung gibt es nach wie vor 40 Werkstätten. Natürlich bietet das Berber-Ökomuseum neben vielen anderen Aktivitäten auch Kurse an, die Teilnehmern die Tradition der Berbertöpferei vorstellen.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply