Archive for the ‘Ce qui à voir à Marrakech’ Category

4 Tolle Freizeitideen für Kinder in Marrakesch

Montag, Februar 17th, 2014

Historische Stätten und Kulturdenkmäler, stattliche Gärten und das Vergnügen des Einkaufens in den Souks von Marrakesch mögen Erwachsenen zusagen, aber Kinder werden es schnell müde, Berberteppiche zu bewundern, Gewürze zu probieren (auch wenn sie noch so bunt und faszinierend sind) und alte Geschichte zu entdecken. Hier sind einige Ideen zu ihrer Beschäftigung, die hoffentlich schnell ein Lächeln hervorzaubern.

Le Bowling

Le Bowling ist eine urige, klimatisierte Bowlingbahn, die sich auf dem Gelände des Palmeraie-Hotels befindet. Mit seinen sechs Bahnen ist dies der perfekte Ort, um zu verhindern, dass den Kindern im Hotel die Decke auf den Kopf fällt, wenn es zu heiß ist, um etwas anderes zu unternehmen. Hier gibt es auch ein Bar und Billardtische.

(weiterlesen…)

Der Platz Jemaa El Fna

Montag, Februar 10th, 2014

Wie die meisten marokkanischen Städte hat Marrakesch zwei stark gegensätzliche Gesichter in Form des modernen Handelsviertels von Guéliz und der alten, von der alten Befestigungsmauer umgebenen Medina. Letztere ist eine von fünf marokkanischen Medinas, die wegen ihres architektonischen Reichtums als UNESCO-Weltkulturerbe-Standort ernannt wurden. Sie enthält grandiose Kulturdenkmäler und einen ausgiebigen Souk und umgibt den berühmten Jemaa El Fna, einen von Menschen wimmelnden, pulsierenden Platz mitten im Herzen der Stadt.

Einkaufsparadies

Der von labyrinthartigen Gassen und eng zusammenstehenden Häusern umgebene Platz Jemaa El Fna ist der ideale Ausgangspunkt, wenn man das scheinbar endlose Wirrwarr der Souks erforschen will. Dort wird einfach alles angeboten, von preiswerten Souvenirs und Gewürzen bis hin zu wunderschönen Teppichen und fein gearbeiteten Holz- und Metallgegenständen, einschließlich traditionellem Schmuck. Straßenhändler bieten den ganzen Tag lang auf dem Platz Erfrischungen in Form von frisch gepresstem Orangensaft und köstlichen marokkanischen Datteln an.

(weiterlesen…)

BK Newsletter Dezember 2013

Freitag, Dezember 13th, 2013

Les Borjs de la Kasbah – Sieben Jahre später

Letzten Monat war der 7. Jahrestag der Kompletteröffnung des Les Borjs de la Kasbah. Es stellte den krönenden Abschluss eines Projektes dar (viel größer als ursprünglich geplant), das drei Jahren in Anspruch genommen hatte. Dabei waren ein Riad und sechs weitere, kleinere Gebäude zu dem Hotel umgebaut wurden, das es heute ist.  Im Juli 2007 kamen dann der Swimmingpool (einer von sehr wenigen in der Kasbah) und der Spa zu den Zimmern und öffentlichen Räumen hinzu und vervollständigten dieses liebevoll gestaltete Hotel.

Doch damit war das Projekt BK noch nicht beendet: Seit wir im November 2006 zum ersten Mal unsere Türen für Gäste öffneten, verfolgen wir ein scheinbar endloses Programm an Verbesserungs- und Wartungsarbeiten, damit unser kleines Hotel im höchst wettbewerbsintensiven Umfeld von Marrakesch weiterhin zu den besten seiner Klasse zählt. Wir sind stolz darauf, dass über die Jahre die Qualität unserer Dienstleistungen Anerkennung fanden. So erhielten wir von Expedia und Trip Advisor eine Reihe von Auszeichnungen (zuletzt von Trip Advisor ein Zertifikat für Exzellenz 2013), die auf den Bewertungen ihrer Rezensenten gegründet sind. Wir sind jedoch nicht zufrieden damit, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen, und nehmen auch weiterhin fortlaufend Verbesserungen und Renovierungen vor. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Gäste auch in Zukunft ebenso gute Erfahrungen machen wie die Mehrheit unserer Besucher in den letzten sieben Jahren. Denn es ist für uns von größter Bedeutung, was unsere Gäste vom Les Borjs halten. Unten legen wir die Statistiken aus Gästefragebögen der letzten 6 Monate vor, um Ihnen zu zeigen, in welchem Maße wir unsere eigenen Ansprüche erfüllen. (Siehe „Das Urteil unserer Gäste” unten).

Mit diesem Newsletter möchten wir Sie mit den Entwicklungen am Les Borjs de la Kasbah und Marrakesch selbst auf dem Laufenden halten. Darin sind verschiedene Nachrichten, unter anderem Zufriedenheitswerte basierend auf Gästefragebögen, Porträts von einigen unserer 25 Mitarbeiter, von denen viele schon seit dem Tag unserer Eröffnung bei uns sind, sowie Einzelheiten zu verschiedenen Sonderangeboten wie z. B. unsere neuen Themenurlaube.

Ganz gleich ob Sie nach Marrakesch zurückkehren, oder ob dies ihr erstes Mal hier ist, wir hoffen, dass dieser Newsletter für Sie von Interesse ist. Wir besuchen das Hotel regelmäßig von unserem Zuhause in Großbritannien aus und haben so vielleicht das Vergnügen, Sie dort anzutreffen.

Mike und Francoise Bruce-Mitford

Dezember 2013

Les Borjs de la Kasbah – Das Urteil unserer Gäste

Mit ihren 35 Jahren Erfahrung als Reiseveranstalter in Großbritannien ist den Besitzern des Les Borjs, Mike und Francoise, nur zu bewusst, wie wichtig Kundenfeedback ist. Ihnen war und ist stets daran gelegen, so viel Kundenfeedback wie möglich über den Service des Reiseveranstalters sowie über verschiedene Aspekte des Hotels einzuholen, angefangen von „Begrüßung“ bis zur „Abreise“. Zu Zeiten, in denen derartige Umfragen nicht die Norm waren, veröffentlichten Mike und Francoise die Ergebnisse anschließend in ihrer Jahresbroschüre. Beim Les Borjs gehen wir ebenso vor.

Obwohl die Anzahl der Fragebögen viel kleiner ist, ist die monatliche Analyse ebenso wertvoll.

Wir wissen, dass wir nicht die Erwartungen eines jeden einzelnen Besuchers in jeder Hinsicht erfüllen können, aber genau das streben wir an.

Wenn man eine gewisse Subjektivität der Antworten, besonders bei Kategorien wie „Küche“ berücksichtigt, sind die Werte ermutigend, auch wenn es wie immer hier und da Verbesserungspotenzial gibt. Am befriedigendsten sind vielleicht die Werte für die Frage: “Würden Sie das Les Borjs empfehlen?”, auf die uns die Befragten in den letzten 11 Monaten durchschnittlich eine entschiedene  4.9 aus 5 (5 ist die Höchstzahl) gegeben haben. Dies sind die durchschnittlichen Bewertungen aus den Gästefragebögen des Hotels für die letzten 11 Monate (Januar bis Ende November 2013) in den Hauptkategorien. Zumeist spiegeln sie die Bewertungen auf Rezensions-Webseiten wie Trip Advisor und Expedia wider.

2013

Empfang

Zimmer*

Frühstück

Küche

Service

Pool- Bereich

Spa

Gesamt-eindruck

Würden Sie uns empfehlen?

11 -monatiger

Durchschnitt

4.8

4.8

4.7

4.5

4.8

4.7

4.9

4.9

4.9

*umfasst Komfort, Einrichtungen, Beleuchtung, Badetücher und täglichen Service

FIFA Klub Weltmeisterschaft (11.-21. Dezember)

Während wir dies schreiben, beginnt gerade in Agadir und Marrakesch die 10. Austragung dieses jährlichen Wettkampfes für sieben der weltbesten Fußballklubs. Diese Elitegruppe besteht aus den unmittelbaren Siegern der sechs kontinentalen Meisterschaften sowie dem Ligasieger der diesjährigen Gastgebernation Marokko, Raja (Casablanca). Die Endrunden des Wettkampfs werden im brandneuen Stadion Marrakeschs in einem Außenbezirk der Stadt abgehalten.

Internationales Filmfestival von Marrakesch

Die 13. Austragung dieser bedeutenden 9-tägigen jährlichen Veranstaltung, bei dem das Medium Film gefeiert wird, ist gerade zu Ende gegangen. Die internationale Jury unter dem Vorsitz von Martin Scorsese umfasste dieses Jahr Marion Cotillard (besonders bekannt für ihre  unvergessliche, Oscar-gekrönte Darstellung von Edith Piaf) sowie andere Industrieberühmtheiten aus so weit entfernten Ländern wie Südkorea, Indien und Mexiko. Der Schwerpunkt lag auf dem skandinavischen Film, der mit Anerkennung früher Meister (Bergman, Garbo, Max von Sydow und Bo Widerberg) sowie zeitgenössischen Talenten wie Tomas Alfredson („Dame, König, As, Spion”) und Lasse Hallstrom geehrt wurde. Zu den Veranstaltungsorten für das Festival, bei dem Dutzende von Langspielfilmen und Kurzfilmen gezeigt und Workshops abgehalten werden, gehörten der Kongresspalast, drei Kinos in der Stadt, und zu guter Letzt der zentrale Platz Jemaa el Fna, der zu einem kostenlosen Freilichtkino für die Öffentlichkeit wurde.

25. Internationaler Marathon von Marrakesch

Am 26. Januar 2014 findet zum 25. Mal eines der wichtigsten Ereignisse im Marathonkalender unter der Schirmherrschaft von König Mohammed VI. statt. Das Rennen zieht rund 5.000 Athleten aus aller Welt an, darunter die besten aus Kenia und Äthiopien. Hier reizen nicht nur die Laufstrecke selbst, eine der flachsten und schnellsten überhaupt, sondern auch die perfekten Marathonbedingungen wie z. B. Temperaturen, die gewöhnlich um die 20° liegen. Die Laufstrecke führt an diversen historischen Stätten und  Wahrzeichen vorbei, einschließlich der Festungswälle, die die alte Medina umgeben, sowie durch die Orangen- und Olivenhaine der Menara-Gärten.

Die Transmarocaine – März

Die Transmarocaine ist eine einzigartige Rallye, bei der fünf verschiedenen Sportarten zur Anwendung kommen. Hier geht es mehr um sportliche Vielseitigkeit als um ein Rennen. Das Event steht Enthusiasten (Männern und Frauen) aller sportlichen Fähigkeitsgrade offen, die paarweise registriert werden.  Ziel der Rallye ist es, das Atlasgebirge in fünf Teilstrecken über einige der landschaftlich schönsten Gebiete Marokkos hin zu überqueren, und zwar von Süden nach Norden per Mountainbike und Kanu und zu Fuß (Gehen, Laufen und Orientierungslauf). Mit einer Gesamtlänge von rund 250 km bis zur Ziellinie in Marrakesch ist dies eine recht anspruchsvolle Strecke, aber statt unbedingt als Erster oder Erste ans Ziel zu kommen, geht es eher darum, Spaß zu haben und die Umgebung zu genießen. (http://www.lesborjsdelakasbah.com/blog/the-transmarocaine)

Hussein, unser junger Chefkoch

Im Frühjahr dieses Jahres kreierte unser junger Chefkoch Hussein Id Ahmed eine Palette neuer Frühlings- und Sommermenüs für unser Hotelrestaurant „Le Jasmin“.  Hussein ist seit Januar 2011 beim Les Borjs und war zunächst als Assistenzkoch tätig.

Er stellte schnell seine Fähigkeiten unter Beweis und im Januar 2013 erhielt er die Chance, die Küchenleitung ganz zu übernehmen. Seine erste Aufgabe bestand darin, neue Speisen für die marokkanischen und europäischen À-la-carte-Menüs zu kreieren  sowie rund ein Dutzend täglich wechselnder Menüs für die Halbpension und eine Reihe leichter Mahlzeiten zusammenzustellen, die unseren Gästen an der Poolbar serviert werden.

Hier sind einige von vielen Beispielen für die verlockenden Gerichte, die gegenwärtig in unserem  Restaurant „Le Jasmin“ angeboten werden: Tajine von Wolfsbarsch mit Gemüse und Oliven-M’charmal nach Berber-Art; eine Timbale von Krabben und Garnelen, dazu Avocado-Püree mit Zitroneninfusion und eine Birnen-Mandel-Salsa; gefüllte Rinderroulade, in Thymian gegart; mit Nelken gewürzte Entenbrust an jungem Gemüse; Pastilla mille feuilles mit Ananas und Honigcreme. Viele weitere leckere Gerichte warten auf Sie!

Den Bewertungen in Höhe von 90 % der jüngsten Fragebögen nach zu urteilen, scheint Husseins Mischung aus traditioneller französischer und marokkanischer Küche bei unseren Gästen gut anzukommen (siehe oben „Das Urteil unserer Gäste”).

 

NEU – Themenurlaube zum absoluten Sonderpreis

Attraktive Angebote wie 4 Übernachtungen zum Preis von 3 und/oder 7 Übernachtungen zum Preis von 5 finden Sie häufig auf unserer Website. Auch eine 20%ige Ermäßigung auf unsere Preise im Wellnessbad war vor Kurzem erhältlich. In diesem Monat bieten wir Ihnen jedoch ein einzigartiges neues Sonderangebot in Form unserer Themenurlaube an.

Falls Sie während Ihres Marrakesch-Aufenthaltes etwas über die Geheimnisse der marokkanischen Küche erfahren, faszinierende Exkursionen ins Atlasgebirge oder weiter entfernt unternehmen möchten, oder Ihnen vielleicht die Idee zusagt, sich in unserem Wellnessbad verwöhnen zu lassen, schauen Sie sich doch unsere fantastischen  aktuellen Sonderpakete im Les Borjs an: Unser Themenurlaub-Angebot umfasst 4 Übernachtungen plus entweder Behandlungen im Wellness-Bad, Exkursionen oder Kochkurse, oder eine Kombination aller drei. Wir haben sogar ein Romantik-Paket für die ganz besondere Gelegenheit. Jedes dieser Pakete kann zu unseren gewöhnlichen B&B-Preisen (also ohne Zusatzzahlung) in Anspruch genommen werden. Diese Pakete kosten normalerweise zwischen 2150 und 2550 Dirham, da sollten Sie dieses Angebot nicht ausschlagen! Hier erfahren Sie mehr über unsere Themenurlaube:

Kurse in marokkanischer Küche

Falls Sie mehr über die Geheimnisse der marokkanischen Küche erfahren wollen, könnten Ihnen unsere praktischen Kochkurse zusagen, die unser freundlicher junger Chefkoch Hussein gibt.  Er spricht fließend Französisch und sehr gut Englisch – gute Voraussetzungen, um unsere auf Wunsch erhältlichen Kurse zu leiten, bei denen Gäste zum „Selber probieren“ angeregt werden. Dabei wird ein einziges 3-Gänge-Menü eigener Wahl aus einer Liste von marokkanischen Spezialitäten zubereitet, wie z. B. Tajine vom Huhn mit roten Zwiebeln und Rosinen nach Fes-Art, sowie Rind- oder Lamm-Couscous. Jeder Kurs dauert etwa drei Stunden und natürlich können Sie mittags dann auch die Früchte Ihrer Arbeit verzehren. In den ersten Monaten, seit Hussein unser Chefkoch ist, werteten unsere Gäste die „Qualität der Speisen“ mit 90 % – unsere Kochkurse scheinen also in guten Händen zu sein. http://www.lesborjsdelakasbah.com/cookery-courses.html

Golf-Pakete

Als das Les Borjs 2007 eröffnet wurde, gab es gerade einmal drei Golfplätze in Marrakesch. Nun sind es 8, alle von renommierten Golfplatz-Architekten wie Jack Nicklaus, Kyle Phillips und Colin Montgomerie entworfen. Die meisten Plätze befinden sich 10 Minuten vom Les Borjs de la Kasbah entfernt. Wenn Sie Marrakesch als mögliches Ziel für Ihren Golfklub oder größeren Verein in Betracht ziehen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir sind gerne bereit, die gesamte Veranstaltung zu organisieren – vom Buchen der Abschlagszeiten bis zu Transfers, Mahlzeiten und einem Dinner mit Preisverleih. Senden Sie ein E-Mail an Tom Bruce-Mitford:  tomlesborjs@hotmail.com

Aktueller Wetterbericht

Im Vergleich zu den in letzter Zeit in weiten Teilen Nordeuropas vorherrschenden extremen Witterungen sind die Temperaturen in Marrakesch im marokkanischen Winter regelrecht milde, was ein Blick auf die Wetterstatistiken auf unserer Website bestätigt. Im Dezember und Januar werden durchschnittliche Tageshöchsttemperaturen zwischen 18 und 20°, mit monatlich 220 Sonnenstunden (7 Stunden pro Tag) erreicht. Die durchschnittliche monatliche Niederschlagsmenge sind bescheidene 30mm (und dies zu Beginn der Regenzeit!), obwohl es allem Anschein nach dieses Jahre etwas weniger sein wird. In der Tat braucht ein Großteil Südmarokkos ganz dringend einen ausgiebigen Regenguss, aber selbst wenn der Regen kommt (inch ‘allah), dauert er meist nicht lang und bald schon kommt die Sonne wieder raus. Abends ist es zu dieser Jahreszeit kühl in Marrakesch (gewöhnlich um 5-8 Grad), also ist eine Wollmütze durchaus angebracht. Dagegen ist die Wärme der Sonne tagsüber  ein willkommener Kontrast zu dem, was man gerade in Europa vorfindet! http://www.lesborjsdelakasbah.com/weather-marrakech.html

Einige marokkanische Gesichter, die Sie vielleicht wiedererkennen!

Falls Sie uns schon einmal im Les Borjs de la Kasbah besucht haben, werden Sie wahrscheinlich einige unser langjährigen Mitarbeiter wiedererkennen, die hier abgebildet sind. Viele von ihnen sind schon mindestens fünf Jahre bei uns, wenn nicht schon seit der Eröffnung. Eine besonders wichtige Person kam sogar schon vor der Eröffnung zu uns – unser Direktor Abdelaziz Tayeb, mit rund 25 Jahren Erfahrung ein echter Profi im Hotelgewerbe. Die Mitarbeiter, mit denen unsere Hotelgäste wohl den meisten Kontakt haben, sind unsere Empfangsdamen Nora und Ilham (nicht im Bild), die noch relativ neu sind. Unsere stets anwachsende Anzahl an Gästen, die uns mehrfach besuchen,  ist

vielleicht mehr vertraut mit Fatima und Mounia, sowie mit unseren erstklassigen Zimmermädchen Fatima (die andere Fatima) und Sofia, die schon ganz von Anfang an beim Les Borjs dabei sind.

Im Bild, von links nach rechts: Hasna & Fatiha (Spa), Jihane (Reservierung), Abdelmoula (Assistenzkoch), M. Tayeb (Direktor), Abdelouahed (Küchenhilfe), Mounia & Fatima (Restaurant/Bar), Sofia & Fatima (Hauswirtschaft).

 

Lesen Sie unseren Blog

Für weitere Informationen über Marrakesch und Les Borjs lesen Sie doch unseren Blog,in dem Sie eine Reihe von Artikeln über verschiedene Themen finden (in Englisch, Französisch und Deutsch).

Besuchen Sie den Majorelle-Garten in Marrakesch

Freitag, Oktober 4th, 2013

Inmitten des ungebändigten Trubels von Marrakesch kann man immer noch einige kleine Ecken der Gemütsruhe finden, im krassen Kontrast zur Hitze und Hektik der umliegenden Stadt.

Eine dieser Ruheoasen ist der Jardin Majorelle, eine der beliebtesten Besucherattraktionen in Marrakesch. Der Garten, nach dem in Frankreich geborenen Designer Jacques Majorelle benannt, einem Maler, der sich von der Art-Nouveau-Bewegung der frühen 1900er Jahre inspirieren ließ, erstreckt sich in seiner modernen Form über mehr als 10.000 m2 und vereint Natur und Design.

Hier schaffen der Klang des sprudelnden Wassers aus Marmorbecken, Springbrunnen und Bewässerungsrinnen gepaart mit dem unermüdlichen Zwitschern der Vögel eine idyllische Atmosphäre subtropischer Exotik. Dabei wird man über erhöhte Wege durch Plantagen mit Bananenbäumen und Bambus, Kokosnusspalmen und Bougainvillea und eine beeindruckende Sammlung an Kakteen geführt.

Majorelle verbrachte ganze 40 Jahre damit, seinen Garten zu entwerfen und ihn in ein ausgezeichnetes Beispiel botanischer Art zu formen. Nach seinem Tod im Jahre 1962 verfiel er aber in einen Zustand der Verwahrlosung.

(weiterlesen…)

Kunst in Marrakesch – Matisse-Kunstgalerie

Sonntag, September 1st, 2013

Marrakesch ist eine Stadt, die über reichlich historische Kunst und Kultur verfügt. Bei einer der besten Galerien zeitgenössischer Kunst handelt es sich aber um die Matisse-Kunstgalerie, die sich entlang der Passage Ghandouri befindet (Nummer 43, geht von der 61 Rue Yougoslavie ab), nicht weit vom Hauptbahnhof.

Seit mehr als einem Jahrzehnt widmet der Galeriedirektor Youssef Falaky seine Zeit und Energie der Kuratierung von Ausstellungen, die nicht nur die Begabung einiger der führenden etablierten Künstler Marokkos präsentieren (so wie Claude Viallat, Farid Belkahia, Mahi Binebine, Nureddine Chater und Hassan El Glaoui), sondern auch die Arbeit von aufstrebenden kreativen Talenten zur Schau stellen. Viele von diesen werden exklusiv von der Galerie verwaltet.

(weiterlesen…)

Besuchen Sie die Gerberei in Marrakesch

Mittwoch, August 14th, 2013

Von der alten Gerberei in Marrakesch, in der die Ausgangsmateriale für hochwertige Lederwaren hergestellt werden, werden Touristen magnetisch angezogen, weil das Erlebnis im gleichen Maße faszinierend wie der Geruch beißend ist.

Mancheiner rät Ihnen womöglich vom Besuch dieses übelriechenden Viertels der Stadt ab, aber das wäre ein Fehler, weil es sich beim alten Prozess der Lederherstellung aus Ziegenhaut und Pelzen in mehrfacher Hinsicht um eine fesselnde Rückkehr in ein anderes Zeitalter handelt, da er sich seit biblischen Zeiten kaum verändert hat.

In Marrakesch gibt es schon seit Gründung der Stadt im Jahr 1062 Gerber und die Herstellung von Lederwaren ist seitdem ein wichtiges Handwerk geblieben. Heute wie auch damals gehört ein unangenehmer Cocktail an elementaren Flüssigkeiten zum altertümlichen Vorgang des Aushärtens (eine Mischung aus Kuhurin, Taubenfäkalien und Säuren), bei dem die Tierhäute gereinigt und nachbehandelt werden.

Sie können halbnackte Männer sehen, die bis zu ihren Knien in Tonfässern stehen, die mit diesem faulriechenden Gebräu gefüllt sind. Sie reinigen die Häute, bevor sie sie zum Färben in anderen Fässern weitergeben, die mit ebenso suspekt aussehenden bunten Flüssigkeiten gefüllt sind. Danach werden die gefärbten Häute zum Trocknen in die Sonne gehangen.

(weiterlesen…)

Die Grabanlage aus der Saadier-Dynastie in Marrakesch

Samstag, Juli 27th, 2013

Wenn Sie sich bei Ihrem Besuch in Marrakesch gern etwas Geschichte zu Gemüte führen möchten, ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen die Saadier-Grabanlage, die letzte Ruhestätte der Herrscher und anderer Mitglieder der Saadier-Dynastie, eins der besten Beispiele islamischer Kunst in Marokko.

Das erste bekannte Begräbnis fand nach der Herrschaft des Sultans Ahmed el Mansour (1578-1603) statt, sechster Sultan der Saadier-Dynastie, die von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum späten 17. Jahrhundert regierte.

Als Moulay Ismail (1672-1727) an die Macht kam, versiegelte er die Grabstätte, um jegliche Spur seiner Vorgänger zu verwischen. Erst 1917 wurden sie von den Franzosen bei einer Flächenstichprobenerhebung wiederentdeckt. Weil die Grabstätte über so viele Jahre hinweg versiegelt war, befand sie sich in einem fast makellosen Zustand, und der marokkanische Beaux-Arts-Service hat den Standort seitdem wieder in seine ursprüngliche Pracht versetzt.

(weiterlesen…)

Marrakesch nach Essaouira: ein Tagesausflug

Mittwoch, Mai 1st, 2013

Wenn Sie sich lange genug in Marrakesch aufhalten, um die Stadt für einen Tag zu verlassen, ist die alte Hafenstadt Mogador, das heutige Essaouira, auf jeden Fall die zweieinhalbstündige Anreise wert.

Die kleine, malerische Hafenstadt mit Werft und bedeutender Fischereiflotte wirkt völlig anders als die meisten anderen Städte Marokkos – vor allem, weil sie ursprünglich von den Portugiesen gebaut wurde, ein Erbe, das einen Großteil ihrer Charakters und Charmes ausmacht. Die befestigte Stadt steht auf einer schmalen Halbinsel mit riesiger Bucht und einem Halbmond aus feinem Sand. Essaouira ist eine Weltkulturerbestätte der UNESCO, ein faszinierendes Beispiel für die europäische Militärarchitektur des 18. Jahrhunderts.

Dies gilt insbesondere für die Küstenverteidigungsanlagen, die von den Franzosen gebaut und mit einer beeindruckenden Reihe spanischer Kanonen bestückt wurden. Diese Stadtmauer am Meer, die Scala, bietet einen herrlichen Blick auf die See und die Atlantikwellen, die sich an den Felsen brechen.

Wenige Meter vom Fischereihafen entfernt liegt die Medina – ein großer Platz und mehrere breite Boulevards, umgeben von einem Labyrinth enger Gassen, erfreulicherweise als Fußgängerzone angelegt.

(weiterlesen…)

(English) Five more places to visit in Marrakech

Montag, April 1st, 2013

(weiterlesen…)

Ein absolutes Muss: fünf architektonische Schätze in Marrakesch

Donnerstag, Februar 28th, 2013

Die Geschichte Marrakeschs reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück: Einige der berühmtesten Monumente und Gebäude der Stadt zeugen bis heute von dieser reichen Tradition. Hier fünf Beispiele marokkanischer Baukunst in Marrakesch, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

1. Saaditen-Gräber. Diese kunstvollen Grabbauten liegen nur wenige hundert Meter vom Les Borjs de la Kasbah entfernt und stellen eine der wichtigsten Kulturerbestätten Marokkos dar. Sie sind eine der wenigen verbliebenen Spuren der bedeutenden Saaditen-Dynastie und stammen aus der Zeit von Sultan Ahmad al-Mansur (1578–1603). Später wurden sie auf Befehl des Alawiden-Sultans Mulai Ismail, der alle Spuren der Saaditen vernichten wollte, hinter hohen Mauern verborgen. Mehr als zwei Jahrhunderte lang blieben sie unberührt; erst 1917 wurde die Totenstadt wiederentdeckt und vom nationalen Amt für schöne Künste restauriert. Aufgrund der herrlichen Dekorationen – ein klarer Hinweis auf die Opulenz jener Zeit und ein perfektes Beispiel für die Schönheit islamischer Kunst – ist die Stätte eine der wichtigsten Besucherattraktionen in Marrakesch: Auf Ihrer Liste von „Sehenswürdigkeiten in Marrakesch“ sollte sie ganz weit oben stehen. Es erwarten Sie Kuppeldecken, kunstvoll gehauene Marmorsäulen, Decken aus Zedernholz und vor allem exquisite Mosaiken.

2. Mansouria-Moschee. Erbaut von Yaqub al-Mansur, ist die Mansouria-Moschee auch unter dem Namen Kasbah-Moschee bekannt. Sie liegt nur 100 Meter vom Bab Agnaou entfernt, dem monumentalen Eingangstor des befestigten Südteils der Medina von Marrakesch. Obwohl das Innere für Nicht-Muslime unzugänglich ist, kann man die beeindruckende Architektur des Bauwerks bewundern, das nach umfassenden Restaurationsarbeiten wieder in alter Schönheit erstrahlt. (weiterlesen…)