Archive for the ‘Events In Marrakech’ Category

Marrakesch Grand Prix

Dienstag, Februar 14th, 2012

Rennsportfans werden interessiert sein zu erfahren, dass in Marrakesch im März ein großes Event zur Eröffnung der FIA 2012 Saison stattfinden wird.

Das ursprünglich für Monza geplante Rennen wird nun vom 9. bis 11. März 2012 in Marokkos ‚‚rosa Stadt” Marrakesch stattfinden.

marrakech grand prix

Motorsport-Enthusiasten wissen, dass die Marrakesch Grand Prix-Rennstrecke die einzige FIA- Weltmeisterschaftspiste in Afrika ist.
Die Lage des Austragungsortes in der Nähe der Befestigungsmauern der roten Stadt und vor dem schneebedeckten Atlasgebirge als Hintergrund verspricht, dass dies eine der attraktivsten Rennstrecken der Welt wird, die auch die Mohammed VI und Ourika-Alleen miteinbezieht.

(weiterlesen…)

(English) Events in Marrakech: December 2011 through February 2012

Dienstag, November 29th, 2011

(English) The Marrakech International Film Festival 2011

Montag, November 28th, 2011

(English) Marrakech Events in October

Montag, September 5th, 2011

(English) Marrakech Events in September

Montag, August 8th, 2011

(English) Sight Seeing and Shopping in Marrakech

Montag, Juli 25th, 2011

(weiterlesen…)

(English) 6 Reasons to Visit Marrakech

Montag, Juli 4th, 2011

Königliche Besuche in Marrakesch

Montag, Juni 20th, 2011

Marrakesch ist nicht nur für Prominenz aus allen Sparten und vielen europäischen und anderen Nationen ein beliebtes Reisziel, sondern genießt auch mehr als seinen gerechten Anteil an Aufmerksamkeit von königlicher Seite.

Mohammed VI. von Marokko ist natürlich regelmäßig in der „roten Stadt“, einem seiner Lieblingsorte, zu Besuch – vor Kurzem gab der Monarch sogar bekannt, dass in Zukunft eine Reihe von Kabinettssitzungen dort stattfinden werden.

Zu weiteren königlichen Gästen zählten allein in diesem Jahr der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Gemahlin Camilla, die Marrakesch im März besuchten, sowie König Carlos von Spanien, der im Mai kam (s. Abb.).

Die Transmarocaine – das ist nicht nur ein Rallye in Marokko, sondern ein ganzes Atlas-Abenteuer!

Freitag, März 11th, 2011

Die 6. Veranstaltung der Transmarocaine findet von Samstag den 12. bis Sonntag den 20. März 2011 statt.

Was ist die Transmarocaine? Dieser als ein Multi-Sport Rallye Raid beschriebene Event, der Männern und Frauen aller sportlichen Fähigkeitsgrade offen steht, ist zudem eine phantastische Möglichkeit, das Beste von Marokko zu sehen.

Ziel der Rallye ist es, das Atlasgebirge in fünf Teilstrecken über einige der landschaftlich schönsten Gebiete Marokkos hin zu überqueren, und zwar von Süden nach Norden per Mountainbike, Kajak (am Ouarzazate See) und zu Fuß (Gehen, Laufen und Orientierungslauf). Die Transmarocaine umfasst bis zum Ziel im Marrakesch eine Strecke von 250km und ist daher schon ziemlich anspruchsvoll. Dabei ist es jedoch wichtiger Spaß zu haben und die Umgebung zu genießen und nicht unbedingt als Erster oder Erste ans Ziel zu kommen.

Die Transmarocaine, oder genauer gesagt die Trans-Atlas, führt durch eine der herrlichsten Berglandschaften Nordafrikas, die sich ideal für alle möglichen Outdoorsports eignet. Mit diesem Event, der in Marrakesch, einer der exotischsten Städte der Welt, endet, sollen auch die vielseitigen Naturschönheiten des Landes vor Augen geführt werden.

Und nach diesem anstrengenden Abenteuer will man sich doch sicher auch etwas Entspannung und Verwöhnen in einem der charaktervollsten Hotels von Marrakesch, dem  ‘Les Borjs de la Kasbah’ gönnen, wo für die Gäste 18 Zimmer, ein Pool, Spa und ein ausgezeichnetes Restaurant bereitstehen.

Wie sicher ist Marrakesch als Reiseziel zurzeit?

Mittwoch, Februar 23rd, 2011

Angesichts der politischen Umwälzungen in Tunesien und Ägypten, ganz zu schweigen vom schockierend brutalen Vorgehen gegen Demonstranten in Bahrain und Libyen, liegt es durchaus nahe, die Sicherheit anderer touristischer Reiseziele in der arabischen und islamischen Welt – wie beispielsweise Marokko – infrage zu stellen.

Auch wenn es vermessen wäre, das Ergebnis der Proteste vorherzusagen, die die Region derzeit erfassen, muss betont werden, dass Marokko zwar keineswegs völlig immun gegen die jüngsten Ereignisse ist, sich aber doch in einer völlig anderen Position befindet als Länder im Nahen Osten und anderen Teilen Nordafrikas, von denen es geografisch und politisch weit entfernt ist.

Marokko ist kein Ölstaat, sondern floriert dank des Tourismus und seiner Exportwirtschaft. Die Gesellschaft ist soziologisch und ökonomisch gerechter als in den Staaten, die in den jüngsten Wochen die Schlagzeilen dominierten – nicht zuletzt, weil Marokko wesentlich demokratischer regiert wird als die meisten islamischen Länder, v. a. die Golfstaaten und Diktaturen in anderen Teilen Nordafrikas.

Unterstrichen wird dies durch die Tatsache, dass Marokko eine unabhängige Demokratie mit parlamentarischem System ist. Der junge König Mohammed VI. tut sein Möglichstes, um die Wirtschaft anzukurbeln, und genießt großen Respekt für seine Bemühungen im Kampf gegen die Korruption. Trotz der relativen Armut vieler Menschen, vor allem in ländlichen Gebieten, ist das durchschnittliche Haushaltseinkommen deutlich höher als z. B. in Ägypten, wo viele Millionen von rund 1 € [U1] pro Tag überleben müssen. Die marokkanische Bevölkerung hegt daher auch wesentlich weniger Groll gegenüber ihrer Regierung als die Menschen in Ländern wie Ägypten, Jemen und natürlich Libyen.

Dennoch fanden im März und April mehrere friedliche und größtenteils rücksichtsvolle Demonstrationen in der Hauptstadt Rabat und in Casablanca statt, inspiriert von der Protestwelle in der arabischen Welt, die von Fernsehen und Internet blitzschnelle übertragen wurde (obgleich die marokkanische Bevölkerung zu mehr als der Hälfte berberischer Abstammung ist, nicht arabischer).

Selbst im relativ wohlhabenden Marrakesch, das stark vom Tourismus profitiert, fanden ein paar kleinere Kundgebungen für Verfassungsreformen statt; der Weg in die Kasbah, Standort des Königspalastes und unseres Hotels, blieb den Demonstranten jedoch verwehrt. Im Februar und im April rief König Mohammed, der anders als die meisten anderen Staatschefs in der arabischen Welt in der Bevölkerung große Achtung genießt, als Reaktion auf die Demonstrationen zur Ruhe auf – eine Maßnahme, die offenbar den gewünschten Erfolg hatte.

Bisher ist in Marokko niemand von Sicherheitskräften verletzt oder gar getötet worden, fast überall ist die Lage ruhig – ganz im Gegensatz zu anderen arabischen oder muslimischen Ländern, die die Fernsehnachrichten dominieren. Die Gäste in unserem luxuriösen Hotel in Marrakesch, Les Borjs de la Kasbah, genießen weiterhin ihren Urlaub und sagen uns, dass sie sich von den aktuellen politischen Unruhen in der arabischen Welt in keiner Weise stärker bedroht fühlen als zuhause in europäischen Städten, in denen Demonstrationen ja auch nicht gerade unbekannt sind!


[U1]Changed this to “around 1 Euro”