Archive for the ‘Reisetipps Marokko’ Category

Das Wetter in Marrakesch

Samstag, Juni 1st, 2013

„Wie ist das Wetter?“ – eine der häufigsten Fragen, die Vertretern der Freizeit- und Reisebranche gestellt wird. Die Frage ist selten mit Sicherheit zu beantworten, und angesichts der außergewöhnlichen Wetterereignisse rings um den Globus ist es heutzutage noch schwieriger: Der Klimawandel, ob aufgrund der Erderwärmung oder nicht, ist inzwischen deutlich zu spüren.

Im südmarokkanischen Landesinneren, einer Region, die von Halbwüsten und Gebirgen geprägt ist, muss man immer mit extremen Temperaturen rechnen.

Im Sommer sind Tageshöchsttemperaturen von 40 °C oder mehr in Marrakesch ganz normal. Selbst nachts bleibt es warm, oft über 20 ºC. Im Winter dagegen ist das Klima angenehm mild, die Tagestemperaturen liegen von November bis März zwischen 15 und 25 ºC, fallen nachts aber auf 5 °C oder weniger ab, der Einfluss des Schneefalls im nahen Atlas-Gebirge. Diese Werte sind für Marrakesch typisch.

Wenn Sie – abgesehen von den Temperaturen – auf Wintersonne aus sind, zählt Marokko zu den besten Reisezielen überhaupt. Von Juni bis Anfang September scheint die Sonne durchschnittlich 10 Stunden am Tag und zwischen Oktober und Februar mindestens 7 Stunden – ein echter Kontrast zum düsteren europäischen Winter.

Und wenn Wolken und Regen tatsächlich einmal in Erscheinung treten – mit einer Statistik wie dieser lässt sich wirklich nicht streiten!

Marrakesch nach Essaouira: ein Tagesausflug

Mittwoch, Mai 1st, 2013

Wenn Sie sich lange genug in Marrakesch aufhalten, um die Stadt für einen Tag zu verlassen, ist die alte Hafenstadt Mogador, das heutige Essaouira, auf jeden Fall die zweieinhalbstündige Anreise wert.

Die kleine, malerische Hafenstadt mit Werft und bedeutender Fischereiflotte wirkt völlig anders als die meisten anderen Städte Marokkos – vor allem, weil sie ursprünglich von den Portugiesen gebaut wurde, ein Erbe, das einen Großteil ihrer Charakters und Charmes ausmacht. Die befestigte Stadt steht auf einer schmalen Halbinsel mit riesiger Bucht und einem Halbmond aus feinem Sand. Essaouira ist eine Weltkulturerbestätte der UNESCO, ein faszinierendes Beispiel für die europäische Militärarchitektur des 18. Jahrhunderts.

Dies gilt insbesondere für die Küstenverteidigungsanlagen, die von den Franzosen gebaut und mit einer beeindruckenden Reihe spanischer Kanonen bestückt wurden. Diese Stadtmauer am Meer, die Scala, bietet einen herrlichen Blick auf die See und die Atlantikwellen, die sich an den Felsen brechen.

Wenige Meter vom Fischereihafen entfernt liegt die Medina – ein großer Platz und mehrere breite Boulevards, umgeben von einem Labyrinth enger Gassen, erfreulicherweise als Fußgängerzone angelegt.

(weiterlesen…)