Archive for the ‘Shopping Marrakech’ Category

Sidi Ghanem – eine unerwartete Fundgrube

Montag, Juni 6th, 2016

Industriegebiete ziehen selten Touristen an, und so wird Sidi Ghanem, ein Industrieviertel rund 15 Autominuten vom Zentrum von Marrakesch, häufig übersehen. Wer sich jedoch für originale, handgefertigte Waren zu Herstellerpreisen interessiert, die in den Souks kaum zu finden sind, sollte dem Bezirk unbedingt einen Besuch abstatten.

Über Sidi Ghanem
Aufgrund der vielen Ateliers und Fabriken ist Sidi Ghanem zwar eher weniger fotogen, hat jedoch in den letzten Jahren einen echten Boom erlebt – dank der großen Zahl ausländischer und einheimischer Designer, die hier Geschäfte und Studios eingerichtet haben. Heute ist das Viertel eine echte Fundgrube für Artikel und Waren jeder Art, oft haben Besucher sogar die Chance, die Designer persönlich kennenzulernen. Und für eine kleine Erfrischung gibt es hier praktischerweise auch ein französisches Bistro.

Unwiderstehliche Fundstücke
Die Artikel, die in Sidi Ghanem angeboten werden, sind häufig moderner als die traditionellen Waren, die man in den Souks der Stadt findet: Schicke Designerkerzen, zeitgenössische Töpferware, edle Stoffe, stilvolle Lampen und handgewebte Kissen sowie Lederhocker, Wandschmuck und Vorhänge zählen zum Sortiment.
Sie finden hier auch witzige Modeartikel, hergestellt aus recyceltem Pelz und bunt gemustertem afrikanischem Wachstuch, Taschen aus feinstem marokkanischem und spanischem Leder, elegante Möbel im Kolonialstil, wunderschöne Tabletts und Teller sowie farbenfrohe Schürzen.

Einige Läden verkaufen Gemälde und Kunstgegenstände internationaler und einheimischer Künstler, während andere Kleidung, Schmuck und Gürtel anbieten, inspiriert von den neuesten Modetrends. Auch traditionelles marokkanisches Kunsthandwerk ist hier zu sehen. Kurz gesagt: für jeden das Richtige.

(English) New Year 2015 in Marrakech at Les Borjs de la Kasbah

Donnerstag, Oktober 8th, 2015

Die Souks von Marrakech

Mittwoch, April 22nd, 2015

Auf Neulinge wirken die Souks von Marrakesch wie ein verwirrendes, übervolles Labyrinth aus Gassen und Ständen, in dem man leicht die Orientierung verliert. Es gibt jedoch ein paar Möglichkeiten, sich zurechtzufinden und einen Besuch in diesem faszinierenden altertümlichen Irrgarten voll auszuschöpfen.

 

Wahnsinn mit Methode

Erstens sollte man bedenken, dass hinter dem scheinbaren Wahnsinn der Souks eine gewisse Methode steht – wie auf jedem anderen Markt der Welt. Bei näherem Hinsehen stellen Sie fest, dass es klar definierte Bereiche für die verschiedenen Handwerke und Produkte gibt, von Lebensmitteln, Gewürzen und Textilien bis hin zu Lederwaren, Metallornamenten und allen möglichen handgefertigten Holzobjekten.

Anlaufstellen

Ob kreisförmig angelegt, als rechtwinkliges Gittermuster oder scheinbar planlose Folge enger Gassen – arabische Märkte haben immer bestimmte Angelpunkte oder Anlaufstellen, und die Souks von Marrakesch sind da keine Ausnahme. Die wichtigsten sind der zentrale Marktplatz Jemaa el Fna und der etwas kleinere Gewürzplatz, von dem man den Teppich-Souk erreicht.

Wenn Sie sich ein wenig Zeit zur Orientierung nehmen – vielleicht mit Hilfe der Händler, die oft zumindest ein bisschen Französisch und Englisch sprechen – werden Sie sich schnell zurechtfinden. Sollten Sie sich dennoch verlaufen, fragen Sie einfach nach dem Weg zu den Haupt-Anlaufstellen.

Günstiger Wechselkurs für Marokko-Reisen

Donnerstag, April 10th, 2014

Nachdem der marokkanische Dirham (MAD) 2013 gegen die meisten Währungen gestiegen ist, ist er in den letzten Monaten um rund 8 % gesunken und fluktuiert gegenwärtig um MAD 13.45* pro Pfund Sterling und MAD 11.25* pro Euro. Urlaube in Marokko sind daher günstiger, und Sie bekommen mehr für Ihr Geld.

Kosten eines Abendessens in Marrakesch

Nehmen Sie als Beispiel ein Abendessen im Restaurant für zwei Personen: Während eine Mahlzeit in einem erstklassigen Restaurant – und an Restaurants, die das Allerbeste der europäischen und marokkanischen Küche bieten, mangelt es nicht – zwischen MAD 600 und 800 kostet, beträgt der Preis für ein Essen in einem Restaurant mittlerer Klasse um MAD 400. Wem das nicht günstig genug ist, der kann sich auch gut von Street Food ernähren, das weniger als MAD 100 kostet! Das Essen ist preiswert, ganz gleich in welcher Preisklasse, insbesondere bei dem momentanen Wechselkurs, der um 8 % günstiger ist als vor etwa einem Jahr. (weiterlesen…)

Der Platz Jemaa El Fna

Montag, Februar 10th, 2014

Wie die meisten marokkanischen Städte hat Marrakesch zwei stark gegensätzliche Gesichter in Form des modernen Handelsviertels von Guéliz und der alten, von der alten Befestigungsmauer umgebenen Medina. Letztere ist eine von fünf marokkanischen Medinas, die wegen ihres architektonischen Reichtums als UNESCO-Weltkulturerbe-Standort ernannt wurden. Sie enthält grandiose Kulturdenkmäler und einen ausgiebigen Souk und umgibt den berühmten Jemaa El Fna, einen von Menschen wimmelnden, pulsierenden Platz mitten im Herzen der Stadt.

Einkaufsparadies

Der von labyrinthartigen Gassen und eng zusammenstehenden Häusern umgebene Platz Jemaa El Fna ist der ideale Ausgangspunkt, wenn man das scheinbar endlose Wirrwarr der Souks erforschen will. Dort wird einfach alles angeboten, von preiswerten Souvenirs und Gewürzen bis hin zu wunderschönen Teppichen und fein gearbeiteten Holz- und Metallgegenständen, einschließlich traditionellem Schmuck. Straßenhändler bieten den ganzen Tag lang auf dem Platz Erfrischungen in Form von frisch gepresstem Orangensaft und köstlichen marokkanischen Datteln an.

(weiterlesen…)

Feilschen in Marrakesch – so wird’s gemacht

Sonntag, Juni 16th, 2013

Kein Aufenthalt in Marrakesch wäre ohne einen Besuch in den berühmten Souks komplett, dem scheinbar endlosen Labyrinth aus offenen und überdachten Märkten, auf denen alles verkauft wird, was man sich nur vorstellen kann. Und wer möchte nicht ein Schnäppchen machen, auf der Suche nach einem Urlaubssouvenir?

Wir alle wissen, dass Stand- und Ladenbesitzer die Preise in die Höhe schrauben, wenn Sie Touristen kommen sehen. Lassen Sie sich dadurch aber nicht davon abschrecken, den bestmöglichen Preis auszuhandeln.

Die Händler der Stadt erwarten das geradezu. Denn Feilschen gehört in der arabischen Welt ganz einfach zur Kultur – nicht zuletzt in einem so populären Touristenziel wie Marrakesch.

Okay – Sie haben also einen wunderschönen handgefertigten Artikel entdeckt, den Sie unbedingt als Wohnzimmerschmuck mit nach Hause nehmen müssen, um allen zu zeigen, wo Sie waren. Nun gehen Sie wie folgt vor:

  • Wandern Sie durch das Geschäft/den Markt und schauen Sie sich an, wie hoch der verlangte Preis für ähnliche Produkte ist – wahrscheinlich werden Sie feststellen (indem Sie fragen – die Preise sind selten ausgezeichnet), dass die Artikel mehr oder weniger dasselbe kosten, aber das ist gut zu wissen. (weiterlesen…)

Die Modeboutiquen Marrakeschs – Tipps zum Einkaufen und was man in Marrakesch anziehen sollte

Samstag, Dezember 15th, 2012

Marrakesch ist ein renommiertes Einkaufsparadies! Das Feilschen in den labyrinthartigen Souks mit ihren unzähligen bunten Pantoffeln, handgenähten Ledertaschen und geflochtenen Körben ist immer noch ein grundlegender Teil jedes Marokko-Urlaubs.

Heutzutage gibt es jedoch viele andere, schickere Boutiqueläden, die traditionelle Stile mit moderner westlicher Couture verbinden, zweifellos ein Grund, warum vor Kurzem Stars wie Gwyneth Paltrow und Sarah Jessica Parker in den eleganten Geschäften Marrakeschs gesehen wurde. Einige von diesen sind unten aufgeführt.

Was man in Marrakesch anziehen sollte

Ein langer Seidenkaftan oder weites Oberteil und Haremshosen sind für Damen am geeignetsten, sei es dass sie sich in ihrer Riad ausruhen oder in der Medina einkaufen gehen. Da Marokko ein moslemisches Land ist, stellt man dort am besten sicher, dass man angemessen bedeckt ist. Lassen Sie hohe Schuhe zu Hause und wählen Sie stattdessen bequeme Laufschuhe oder mit Juwelen geschmückte Sandalen für den Abend.

Eine Beduinen-Tunika ist eine ideale Anschaffung in Marrakesch. Wählen Sie eine bodenlange, mit bunten Troddeln und Stickerei geschmückte Tunika, perfekt zum Drüberziehen über Ihren Bikini.

(weiterlesen…)

Marrakesch für Anfänger

Montag, Dezember 19th, 2011

Zu Beginn Ihres Marokko-Erlebnisses brauchen Sie zunächst eine Bleibe. Marrakesch verfügt über eine reiche Vielfalt an Unterkünften, und bei so einer großen Auswahl von großen Luxushotels bis zu Riads mit vier bis acht Betten und modernen Apartments kann es Glückssache sein, den richtigen Übernachtungsort zu finden.

Unser Vorschlag geht dahin, das Beste von beiden zu wählen, d. h.  das Beste an modernem Komfort, aber mit reichlich echtem einheimischen Character. Les Borjs de la Kasbah bietet genau das: ein 5-Sterne-Luxus-Boutiquehotel in Marrakesch, gut positioniert, um das Zentrum bequem zu Fuß zu erreichen, und dennoch weit genug von dessen Rummel entfernt, und bemerkenswert ruhig im Vergleich.

Nun da Sie eine Bleibe gefunden haben, brauchen Sie Vorschläge für sehenswerte Dinge und Aktivitäten. Hier ist ein kurzer Leitfaden für Ihren Marrakesch-Besuch.

Besuchen Sie die historische Medina und bewundern Sie die aus dem 13. Jahrhundert stammenden Mauern, die sie umgeben. Der Souk, einer der größten Marokkos, ist ein Traum für Touristen, so groß ist die Vielfalt der Kunstgegenständer und Souvenirs, die Sie dort finden. Nehmen Sie einen offiziellen Fremdenführer; Besuche zu einigen Palästen und Museen sind darin eingeschlossen.

Mischen Sie sich unter die Menge am Jemaa el Fna – dies ist der berühmte zentrale Platz, der im Herzen der Altstadt liegt. Er wimmelt lebendig mit Gauklern aller Art und hallt wider mit den Rufen der Obstverkäufer (tagsüber) und Essensverkäufer (nachts), dem Klappern von Pferdekutschen und den exotischen Klängen von Berber-Musik, den Flöten der Schlangenbeschwörer und vor allem einem Inferno von Trommeln. Von Schnäppchenkäufen bis zu Schlangenbeschwörern, dort gibt es keine Langeweile!

(weiterlesen…)

(English) Marrakech shopping….much more than souks and bazaars!

Montag, September 19th, 2011

(English) Sight Seeing and Shopping in Marrakech

Montag, Juli 25th, 2011

(weiterlesen…)