Marrakesch nach Essaouira: ein Tagesausflug

Wenn Sie sich lange genug in Marrakesch aufhalten, um die Stadt für einen Tag zu verlassen, ist die alte Hafenstadt Mogador, das heutige Essaouira, auf jeden Fall die zweieinhalbstündige Anreise wert.

Die kleine, malerische Hafenstadt mit Werft und bedeutender Fischereiflotte wirkt völlig anders als die meisten anderen Städte Marokkos – vor allem, weil sie ursprünglich von den Portugiesen gebaut wurde, ein Erbe, das einen Großteil ihrer Charakters und Charmes ausmacht. Die befestigte Stadt steht auf einer schmalen Halbinsel mit riesiger Bucht und einem Halbmond aus feinem Sand. Essaouira ist eine Weltkulturerbestätte der UNESCO, ein faszinierendes Beispiel für die europäische Militärarchitektur des 18. Jahrhunderts.

Dies gilt insbesondere für die Küstenverteidigungsanlagen, die von den Franzosen gebaut und mit einer beeindruckenden Reihe spanischer Kanonen bestückt wurden. Diese Stadtmauer am Meer, die Scala, bietet einen herrlichen Blick auf die See und die Atlantikwellen, die sich an den Felsen brechen.

Wenige Meter vom Fischereihafen entfernt liegt die Medina – ein großer Platz und mehrere breite Boulevards, umgeben von einem Labyrinth enger Gassen, erfreulicherweise als Fußgängerzone angelegt.

Es gibt auch ein paar spezialisierte Souks (für Fisch und Gewürze, zum Beispiel), zahllose Restaurants und eine Vielzahl kleiner Geschäfte, die von Touristenandenken bis zu Kunst und Kunsthandwerk alles bieten, was das Herz begehrt. Besonders beeindruckend sind die zahlreichen Holzschnitzarbeiten aus thuya (Lebensbaum) und argane (Arganbaum), für die die Stadt berühmt ist.

Die meisten Besucher reisen per Minibus von Marrakesch nach Essaouira oder aber mit den häufig verkehrenden, komfortablen Reisebussen von Supratours, einer Tochtergesellschaft der marokkanischen Eisenbahn.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply