Das Wetter in Marrakesch

Samstag, Juni 1st, 2013

„Wie ist das Wetter?“ – eine der häufigsten Fragen, die Vertretern der Freizeit- und Reisebranche gestellt wird. Die Frage ist selten mit Sicherheit zu beantworten, und angesichts der außergewöhnlichen Wetterereignisse rings um den Globus ist es heutzutage noch schwieriger: Der Klimawandel, ob aufgrund der Erderwärmung oder nicht, ist inzwischen deutlich zu spüren.

Im südmarokkanischen Landesinneren, einer Region, die von Halbwüsten und Gebirgen geprägt ist, muss man immer mit extremen Temperaturen rechnen.

Im Sommer sind Tageshöchsttemperaturen von 40 °C oder mehr in Marrakesch ganz normal. Selbst nachts bleibt es warm, oft über 20 ºC. Im Winter dagegen ist das Klima angenehm mild, die Tagestemperaturen liegen von November bis März zwischen 15 und 25 ºC, fallen nachts aber auf 5 °C oder weniger ab, der Einfluss des Schneefalls im nahen Atlas-Gebirge. Diese Werte sind für Marrakesch typisch.

Wenn Sie – abgesehen von den Temperaturen – auf Wintersonne aus sind, zählt Marokko zu den besten Reisezielen überhaupt. Von Juni bis Anfang September scheint die Sonne durchschnittlich 10 Stunden am Tag und zwischen Oktober und Februar mindestens 7 Stunden – ein echter Kontrast zum düsteren europäischen Winter.

Und wenn Wolken und Regen tatsächlich einmal in Erscheinung treten – mit einer Statistik wie dieser lässt sich wirklich nicht streiten!

Fußball in Marrakesch

Montag, Mai 13th, 2013

Marokkaner lieben Fußball.

Die Nationalmannschaft hat in den letzten Jahren ganz schön zugeschlagen: Marokko war das erste afrikanische – und arabische – Team, das bei einer WM Gruppensieger wurde (1986) und das – im gleichen Jahr – in die zweite Runde kam: Dabei wurde die Mannschaft vom bundesdeutschen Team gerade mal 1:0 geschlagen.

Und wo kann man in Marrakesch Fußball sehen?

Die Stadt hat ein brandneues Stadion (2011 fertiggestellt), Heimat des Lokalvereins Kawkab Marrakech, das auch von der Nationalmannschaft für die letzten sieben Heimspiele genutzt wurde.

Wenn Sie sich ein Match ansehen oder einfach nur das Stadion besuchen möchten – das Stade de Marrakech liegt 9 km nördlich der Stadt an der Nationalstraße RN9 nach Casablanca.

Marrakesch nach Essaouira: ein Tagesausflug

Mittwoch, Mai 1st, 2013

Wenn Sie sich lange genug in Marrakesch aufhalten, um die Stadt für einen Tag zu verlassen, ist die alte Hafenstadt Mogador, das heutige Essaouira, auf jeden Fall die zweieinhalbstündige Anreise wert.

Die kleine, malerische Hafenstadt mit Werft und bedeutender Fischereiflotte wirkt völlig anders als die meisten anderen Städte Marokkos – vor allem, weil sie ursprünglich von den Portugiesen gebaut wurde, ein Erbe, das einen Großteil ihrer Charakters und Charmes ausmacht. Die befestigte Stadt steht auf einer schmalen Halbinsel mit riesiger Bucht und einem Halbmond aus feinem Sand. Essaouira ist eine Weltkulturerbestätte der UNESCO, ein faszinierendes Beispiel für die europäische Militärarchitektur des 18. Jahrhunderts.

Dies gilt insbesondere für die Küstenverteidigungsanlagen, die von den Franzosen gebaut und mit einer beeindruckenden Reihe spanischer Kanonen bestückt wurden. Diese Stadtmauer am Meer, die Scala, bietet einen herrlichen Blick auf die See und die Atlantikwellen, die sich an den Felsen brechen.

Wenige Meter vom Fischereihafen entfernt liegt die Medina – ein großer Platz und mehrere breite Boulevards, umgeben von einem Labyrinth enger Gassen, erfreulicherweise als Fußgängerzone angelegt.

Read the rest of this entry »

Neue Sommermenüs von unserem talentierten jungen Chefkoch

Montag, April 15th, 2013

Im Februar 2013 kreierte unser junger Chefkoch Houcein Id Ahmed eine Palette neuer Frühlings- und Sommermenüs für unser Hotelrestaurant „Le Jasmin“.

Houcin kam im Januar 2011 als Assistenzkoch ins Les Borjs. Sehr schnell stellte er sein Talent unter Beweis und im Januar 2013 erhielt er die Chance, als Küchenchef das Regiment zu übernehmen. Seine erste Aufgabe war es, neue Speisefolgen für die marokkanischen und europäischen À-la-carte-Menüs sowie rund ein Dutzend täglich wechselnder Menüs für die Halbpension und eine Reihe leichterer Mahlzeiten zusammenzustellen, die unseren Gästen an der Poolbar serviert werden.

Als Beispiel für die Gerichte, die Sie im Restaurant „Le Jardin“ finden, können Sie sich unter anderem in Versuchung führen lassen von: Tagine von Wolfsbarsch mit Gemüse und Oliven-M’charmal nach Berber Art; eine Timbale von Krabben und Garnelen, dazu Avocado-Püree mit Zitroneninfusion und eine Birnen-Mandel-Salsa; gefüllte Rinderroulade, in Thymian gegart; mit Nelken gewürzte Entenbrust an jungem Gemüse; Pastilla mille feuilles mit Ananas und Honigcreme.

Auch für Vegetarier ist gut gesorgt, zu unserem vegetarischen Angebot zählen Gerichte wie: Mais-Risotto mit Zucchini und Parmesan an Mascarpone-Pilzen sowie Gemüseroulade in „Brick“-Blätterteig, dazu gemischten Salat.                                                                                        

Read the rest of this entry »

(English) Events in Marrakech April 2013

Dienstag, April 2nd, 2013

(English) Five more places to visit in Marrakech

Montag, April 1st, 2013

Read the rest of this entry »

Perfekter Couscous – nach Marrakesch-Art!

Freitag, März 15th, 2013

Couscous ist eine vielseitige Grundbeilage der marokkanischen Küche. Er ist in zwei Varianten erhältlich, in der „natürlichen“ Standardversion oder in der vorgedämpften Version. Letztere ist zwar schnell und einfach zuzubereiten, verliert aber beim Dämpfen an Aroma. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie perfekten Couscous zubereiten: nach Marrakesch-Art.

Für dieses Gericht braucht man eigentlich eine Couscoussiere, einen perforierten Dampfgarer, aber auch ein feingelochter Durchschlag reicht aus.

1)      Den Couscous anfeuchten: ½ Tasse Wasser auf 3 Tassen mittelkörnigen Couscous geben. 10 Minuten stehen lassen, damit der Couscous das Wasser absorbiert.

2)      Den Vorgang wiederholen. Jedes Korn sollte jetzt angeschwollen sein; der Couscous sollte durch die Finger rinnen, ohne Klumpen zu bilden!

3)      2 Esslöffel Olivenöl zum Couscous geben.

Read the rest of this entry »

Ein absolutes Muss: fünf architektonische Schätze in Marrakesch

Donnerstag, Februar 28th, 2013

Die Geschichte Marrakeschs reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück: Einige der berühmtesten Monumente und Gebäude der Stadt zeugen bis heute von dieser reichen Tradition. Hier fünf Beispiele marokkanischer Baukunst in Marrakesch, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

1. Saaditen-Gräber. Diese kunstvollen Grabbauten liegen nur wenige hundert Meter vom Les Borjs de la Kasbah entfernt und stellen eine der wichtigsten Kulturerbestätten Marokkos dar. Sie sind eine der wenigen verbliebenen Spuren der bedeutenden Saaditen-Dynastie und stammen aus der Zeit von Sultan Ahmad al-Mansur (1578–1603). Später wurden sie auf Befehl des Alawiden-Sultans Mulai Ismail, der alle Spuren der Saaditen vernichten wollte, hinter hohen Mauern verborgen. Mehr als zwei Jahrhunderte lang blieben sie unberührt; erst 1917 wurde die Totenstadt wiederentdeckt und vom nationalen Amt für schöne Künste restauriert. Aufgrund der herrlichen Dekorationen – ein klarer Hinweis auf die Opulenz jener Zeit und ein perfektes Beispiel für die Schönheit islamischer Kunst – ist die Stätte eine der wichtigsten Besucherattraktionen in Marrakesch: Auf Ihrer Liste von „Sehenswürdigkeiten in Marrakesch“ sollte sie ganz weit oben stehen. Es erwarten Sie Kuppeldecken, kunstvoll gehauene Marmorsäulen, Decken aus Zedernholz und vor allem exquisite Mosaiken.

2. Mansouria-Moschee. Erbaut von Yaqub al-Mansur, ist die Mansouria-Moschee auch unter dem Namen Kasbah-Moschee bekannt. Sie liegt nur 100 Meter vom Bab Agnaou entfernt, dem monumentalen Eingangstor des befestigten Südteils der Medina von Marrakesch. Obwohl das Innere für Nicht-Muslime unzugänglich ist, kann man die beeindruckende Architektur des Bauwerks bewundern, das nach umfassenden Restaurationsarbeiten wieder in alter Schönheit erstrahlt. Read the rest of this entry »

Gefülltes Fladenbrot nach Marrakesch-Art (Khobz Bhishemar)

Freitag, Februar 15th, 2013

In der einen oder anderen Form wird Brot in Marokko zu den meisten Mahlzeiten gereicht. Ebenso wie in allen anderen Landesteilen ist es auch in Marrakesch üblich, jeden Morgen Brotteig zuzubereiten und ihn dann auf traditionelle Weise in einem der zahlreichen Gemeinschaftsöfen in der Nachbarschaft backen zu lassen.

Eine besonders schmackhafte Brotsorte, die in Marokko und anderen nordafrikanischen Ländern zu Hause ist, heißt Khobz Bishemar – ein Vollkornfladenbrot, das mit einer Mischung aus Gewürzen und Kräutern zubereitet und mit Rindertalg und Zwiebeln gefüllt wird. Hier ist ein einfaches und leckeres Rezept, das Sie selbst ausprobieren können:

Zutaten:

Für den Brotteig:

  • 1 Päckchen Aktiv-Trockenhefe
  • 60 ml lauwarmes Wasser
  • 280 g ungebleichtes Mehl
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 115 g Rindertalg
  • 3 EL frische Petersilie
  • 70 g Zwiebel, gehackt
  • 1/4 TL Kümmel (gemahlen)
  • 1 getrocknete rote Chilischote und 1 (gehäufter) TL Paprika

Read the rest of this entry »

Swimmingpool des Les Borjs wiedereröffnet

Dienstag, Februar 5th, 2013

Sechs Jahre nach seiner Einweihung brauchte unser 10-Meter-Pool im Les Borjs ein Facelift. Um unsere Gäste so wenig wie möglich zu stören, schlossen wir den Poolbereich im Dezember zwei Wochen lang für umfassende Renovierungsarbeiten – dabei wurde das Becken entleert und mit neuen perlmuttartigen Fliesen ausgelegt.

Außerdem wurden die Unterwasserleuchten ausgetauscht und der Pool erhielt ein neues Heizsystem. Wir freuen uns, dass der renovierte Pool nun wieder in Betrieb ist.

Und mit einer Temperatur von 21 °C können ihn unsere Gäste sogar im Februar genießen! Auch die Sonnenliegen auf dem Deckbereich rings um das Becken und die Poolbar sind wieder einsatzbereit. Schauen Sie vorbei.

Das Wasser ist herrlich!